Kopfleiste

Nachricht im Detail

01.10.2020

Mia san nich mehr ganz mia

Die Parallelen zum diesjährigen Münchner Oktoberfest waren auch beim Oktoberfest Turnier am 26.9.2020 im Golf Club Kassel erkennbar. Es war eben alles anders. In München drastischer, aber auch in Wilhelmshöhe war einer der sonstigen Feierhöhepunkte abgespeckter.

Vor dem Turnier, da saß die Frisur noch und die Laune war gut bei Thomas Franke, Gabriele Hartung und Hartmut Schreiber

Das fing schon bei der Wettervorhersage an, die gerade für diesen Samstag Dauerregen angesagt hatte. Regen in Nordhessen! Damit kommen wir ja gar nicht mehr zurecht, weil wir es nicht mehr kennen. Ja und vor was, was man nicht so recht kennt, hat man Muffe. Also hatten sich im Vorfeld sehr viel Teilnehmer wieder abgemeldet.

Und da man im Falle von Regen nicht hätte draußen feiern können, hielt sich auch die Vorfreude auf das Ausführen des Dirndls und der Lederhose etwas in Grenzen. Man wusste einfach nicht, was letztendlich passieren würde.Am Anfang passierte erstmal nichts. Der Regen blieb aus und die Stimmung stieg permanent an. Die Leistung auf dem Platz auch. Also, die blieb nicht aus, sondern stieg an. Bestes Beispiel ist der Husarenstreich von Julius Crones, der sage und schreibe 56 Nettopunkte erspielte.

Unglaublich! Der puschte sich von Handicap 35,5 auf 25,6. Wahnsinn! Na gut, er wird beim nächsten Turnier schon sehen, was er davon hat. 56 Punkte wird er nie mehr wieder erreichen. Aber das dürfte ihm sowas von egal sein! Überhaupt wurde in der Netto Gruppe B erbarmungslos gut gescort, wie die Ergebnisse beweisen.Etwas schwerer taten sich die Kämpfer*innen (neudeutsche Schreibweise, wahrscheinlich) in der A Gruppe, die wollten sich am Saisonende anscheinend nicht mehr verbessern. Thomas Franke siegte dort mit der Even-Handicap-Punktzahl von 36 und der Zweitplatzierte Superjoschi lag gerade mal im Puffer. Ansonsten kollektive Handicapverschlechterung.

Bis auf eine chinesische Ausnahme: Jing Luo. Der Brutto Sieger mit bärenstarken 26 Brutto Punkten und einer Handicapverbesserung. Sagen wir mal so, es war der Tag von Julius Crones und Jing Luo, die beide eine Superleistung zeigten.Aber gegen Ende des Turniers kam der Regen doch. Mit Wucht. Und weil die Sieger und Platzierten nicht noch schnell in die Maske durften, wurde auch kein Siegerfoto gemacht. Aus rein optischen Gründen.

 

Brutto
Jing Luo                              26 BP

Netto A (-17,4)
1.Thomas Franke               36 NP
2.Joschi Burjan                   34 NP
3.Thomas Lichte                32 NP

Netto B (17,5-)
1.Julius Crones                   56 NP
2.Jean-Pierre Behrend      41 NP
3.Christina Wagener         40 NP