Kopfleiste

Nachricht im Detail

15.08.2020

Der Damenpokal 2020 ging an Annett Martin

Bei doch recht diffizilen äußeren Bedingungen, im Volksmund auch böiger Starkwind genannt, fand der Damenpokal 2020 am Dienstag den 28.7. auf unserer Traumanlage statt.

Da auch er, wie die anderen zwei Clubpokalturniere, als Netto-Pokal ausgespielt wird, herrschten natürlich an diesem Nachmittag die gnadenlosen Pokalgesetze, die man auch vom Fußball her kennt.  Was im Klartext heißt, dass alle Teilnehmerinnen, egal welches Handicap sie besitzen, die  gleiche Siegchance haben und man absolut nicht voraussagen kann, welche elitäre Gruppe die Sache unter sich ausmacht, wie es bei der Brutto-Wertung mit den Einstelligen doch meist vorkommt. Chancengleichheit bei allen Flights, die auf der Eins gestartet wurden! Sportlerherz was willst du mehr.


Und es kam, wie es zum Glück immer mal vorkommt. Eine Dame, die keiner so unbedingt, sogar ein Herr aus dem Vorstand nicht, auf der Rechnung hatte, setzte sich an diesem Dienstag durch. Mit Annett Martin siegte eine sympathische Außenseiterin und sie zeigte damit, wie schön und fair doch so ein Pokalfight  sein kann und dass es sich für alle Clubmitglieder lohnen kann, an so einem Turnier teilzunehmen.


An so einem schönen Turnier wohlgemerkt! An einem wirklich sehr schönen Turnier, denn Annett Martin (war anscheinend in jeder Beziehung ihr Tag!) hatte ein Kaffee Mobil organisiert und drei äußerst nette Mitarbeiterinnen von ihr, vorsorgten am Halfway Haus die Teilnehmerinnen mit allen erdenkbaren Kaffeevariationen und außerdem auch noch mit frischen Waffeln und anderen Leckereien. Es war die Prämiere von einem Kaffee Mobil auf unserem Platz und es wird bestimmt nicht bei einem einmaligen Auftritt bleiben. Zu gut kam die Sache bei den Damen an. Und da ich unsere zum Teil sehr süßen Herren kenne, wird das Mobil bestimmt nicht nur bei den Damen großen Anklang finden.
Zurück zum Sport (muss ja als Kalorien-Vernichter unbedingt bei Benutzung des Kaffee Mobils intensiv betrieben werden) und damit zu den Handicap Klassen, in denen sehr intensiv um den Sieg gefightet wurde. Mit einem Punkt Vorsprung gewann Astrid Witte die Netto-Klasse A und Angelika Kaiser-Engelmann mit demselben Vorsprung die Netto-Klasse B. Wobei man anmerken muss, dass es an diesem Tag nicht einfach war, seinen Score zusammenzuhalten, weil der Wind doch arg die Flugbahn der Bälle behinderte und deshalb sind diese guten Ergebnisse schon beachtenswert.


Eine Bruttowertung gab es natürlich auch und hier waren dann die Einstelligen endlich unter sich, denn mit Brigitte Schmidt, Astrid Witte und Maggi Blum landeten sie gleich mal auf den ersten drei Plätzen. Wobei Brigitte Schmidt mit ihren 27 Brutto-Punkten an diesem Tag den Vogel abschoss und wieder mal zeigte, zu was sie in der Lage ist.

Euer Klaus Purwin

 

Damenpokal Siegerin 2020
1.    Annett Martin       39 NP

Brutto
1.    Brigitte Schmidt     27 BP
2.    Astrid Witte            24 BP
3.    Maggi Blum            22 BP

Netto A (-18,8)
1.    Astrid Witte            36 NP
2.    Christa Ottmar            35 NP
3.    Christa Bornscheuer  34 NP

Netto B (18,9-)

1.    Angelika Kaiser-Engelmann     38 NP
2.    Birgit Beisheim            37 NP
3.    Steffi Klees                   36 NP