Kopfleiste

Nachricht im Detail

27.05.2019

Kirix Open 2019

Am Sonntag, den 26. Mai fand bei Traumwetter die bereits 13. Auflage des Turniers der Kirix Vermögensverwaltung statt.

Brutto- und Nettosieger zusammen

Bruttosieger v.l Rolf Kieckebusch (Sponsor), Dagmar Krieger, Matthias Krieger,

Nettosieger v.l. Axel Keuneke, Thorsten Ebert, Daniela Wicke, Bettina Keuneke, Heinrich Fischer, Zdenka Fischer, Thomas Lenz, Rolf Kieckebusch (Sponsor), Matthias Krieger, Dagmar Krieger

Wie immer mit herausragender Beteiligung (90 Teilnehmer), wie immer als Vierer mit Auswahltreibschlag (Auswahldrive), wie immer als Zählspiel und wie immer mit allem Drumherum, was zu einem sehr guten Turnier gehört.

Die Männer, die hinter dem Namen „Kirix“ stehen, Rolf Kiekebusch, Jochen Prawitt und Michael Georgi, wissen, was das Golferherz begehrt (auch kulinarisch) und setzen dies Wissen dann konsequent bei ihrem Turnier um. Die Teilnehmer brauchen also „nur“ noch gutes Golf spielen, der Rest wird ihnen abgenommen.

Ja und dies taten sie dann auch. Zumindest recht viele Golfer und Golferinnen zeigten sich von ihrer spielstarken Seite und brachten Ergebnisse ins Clubhaus, die geradezu bombastisch waren. Golfkunst eben! Wobei es mal wieder auffallend war, dass viele Ehepaare dem Psychodruck eines Vierers mit Auswahldrive standgehalten und damit das landläufige Vorurteil über die geringe Belastbarkeit einer Ehe ad absurdum geführt haben. Aber genauso auffallend ist die Tatsache, dass, bis auf drei Paarungen (2 rein männliche und eine 1 rein weibliche), nur Teams auf der Siegerliste auftauchen, in denen eine Frau und ein Mann vertreten waren. Konsequente Quotenregelung eben! Erfahrene Viererstrategen wissen einfach, dass es immer ein Vorteil ist, wenn ein Part des Teams den Damenabschlag benutzen darf. Man muss trotzdem einen guten Abschlag hinlegen, aber beim Gelingen hat man dann doch etwas bessere Karten.

Last not least auffallend war, dass es mit Martina Knoch (Oberaula) nur eine einzige auswärtige Golferin geschafft hat, in die Phalanx der heimischen Sieger einzudringen. Ob das an der Schwierigkeit oder der Topographie des Platzes lag, sei dahin gestellt. Aber einige Teams gerieten auf der Runde ganz schön ins Schwitzen.

Aber auch die Küche kam so richtig ins Schwitzen, denn, ach ja, noch so ein „wie immer“, es gab leckeren Spargel und der wollte geschält und punktgerecht auf den Tisch gebracht werden. Schälen ist reine Arbeit, aber der richtige Zeitpunkt der Zubereitung ist bei einer solchen Menge schon ein wenig Kunst, Kochkunst eben! Deshalb war die Stimmung bei der Siegerehrung, die, dank des Sponsors und damit auch des Spargels, überaus gut besucht war, hervorragend und die Sieger bekamen mehr und lauteren Applaus, als normalerweise üblich. Weil zum Spargel gehört einfach ein guter Tropfen und der war reichlich vorhanden. Kirix sei Dank.

Brutto

1.    Matthias Krieger                                                 81 BS
Dagmar Krieger

Netto

Klasse A ( bis 22)
1.    Axel Keuneke                                                     69 NS
Bettina Keuneke

2.    Nicola Mütterthies                                              70 NS
Johanna Peter

3.     Stewart Macintosh                                            70 NS
Dr. Ulrich Wernhard
   
Klasse B ( 23-32)
1.    Thorsten Ebert                                                  68 NS
Daniela Wicke

2.    Björn Werner                                                    69 NS
Antje Werner

3.    Jens Karl                                                           70 NS
Martina Knoch

Klasse C ( 33 -54)
1.    Zdenka Fischer                                                 71 NS
Heinrich Fischer

2.    Jörg Thaetner                                                   71 NS
Stefan Döring

3.    Jaqueline Schmidt                                             72 NS
Jens Becker