Kopfleiste

Nachricht im Detail

05.05.2019

BMW Golf Cup 2019 - Wetterkapriolen

Am Samstag den 4. Mai fand auf der Anlage des Golfclubs Kassel-W. eines der vielen Qualifikationsturniere des BMW Golf Cups 2019 statt.

Foto v. l. Manuel Milbert, Joschi Burjan, Malgorzata Blum, Robin Viereck, Dirk May (BMW Niederlassung Kassel), Dr. Stefan Heine

Eine der größten Amateurturnierserien, die 2019 bereits in die 33. Auflage geht und nach 3 Qualifikationsetappen mit dem grandiosen Weltfinale im südafrikanischen George an der Garden Route auf dem Fancourt Golf Resort ihren Höhepunkt erreicht. In zahlreichen nationalen Qualifikationsturnieren (z.B. Kassel) kann man sich für die 2 Landesfinals (in München, Eichenried) qualifizieren und wenn man sich auch dort durchsetzt, kommt man ins Deutschlandfinale.

Die dortigen Sieger vertreten dann Deutschland in Südafrika beim gigantischen Weltfinale. Ja und unweigerlich muss man als Kasseler Clubmitglied an Benjamin Smith denken, der  2017 hier beim BMW Golf Cup seinen Siegeszug gestartet hat, der ihn bis ins  Weltfinale brachte. Benni hat damals so richtig cool in der Golfszene für Furore gesorgt. Zumindest in Nordhessen.

Aber das ist heute Schnee von gestern, denn an diesem Samstag durfte man mit viel reellerem Schnee und Temperaturen um den Gefrierpunkt kämpfen. Es war absolut kein BMW Cabrio Wetter, sondern eher was für den x Drive. Ja und da die Turnierserie mehr als beliebt und jeder Startplatz sehr begehrt ist, war die Starterliste rappelvoll (78 Teilnehmer), so dass man eigentlich morgens um 8 Uhr beginnen wollte, damit die Siegerehrung nicht erst um 21 Uhr stattfinden konnte. Eigentlich!

Eine geschlossene Schneedecke machte ein Golfspiel aber unmöglich. Auch um 9 Uhr keine Entwarnung. Also verschob man den Start auf 12 Uhr und schickte alle Flights in Form eines Kanonenstarts gleichzeitig auf die Runde. Das hatte zumindest den Vorteil, dass alle Teilnehmer mit den gleichen Wetterkapriolen zur gleichen Zeit kämpfen mussten und ziemlich zeitgleich ins warme Clubhaus kamen.

Da nur die jeweiligen Netto Sieger und nicht die Platzierten ins edle Eichenried dürfen, entbrannte von Anfang an ein harter Kampf um jeden Stableford-Punkt, denn Eichenried ist schon ein Traum und da wollten nun mal alle gern hin. Robin Viereck, Malgorzata Blum, Manuel Milbert und Joschi Burjan haben es letztendlich geschafft und durften die Glückwünsche von Dirk May, Verena Ley und Daniela Pfaffenbach vom Sponsor BMW entgegen nehmen.

Wobei der einzige Wermutstropfen dieses toll organisierten Turniers mit den besonderen Preisen das Wetter war. Es verhinderte zum Glück nicht, dass zum Teil exzellentes  Golf gespielt wurde, aber wenn man urplötzlich in einem Schneeschauer steht und den Mitspieler nur noch hört und nicht mehr sieht, dann braucht man gute Nerven und Orientierungsvermögen. Ja und das hatten unsere Vertreter für Eichenried anscheinend und es bleibt uns „Unqualifizierten“ nur noch das Daumendrücken, daß sie sich dort ähnlich gut schlagen, wie der Benni vor 2 Jahren.

Klasse C  (28,5-54)   alle!

1.    Robin Viereck                                   37 NP
2.    Martina Franke                                 36
3.    Berthold Itter                                   35

Netto Damen (bis 28,4)

1.    Malgorzata Blum                             34 NP
2.    Michaela Heinecker                         33
3.    Martina Döring                                33

Netto Herren B (12,5-28,4)

1.    Manuel Milbert                       40 NP
2.    Darius Lach                           37
3.    Florian Theis                          36

Netto Herren A (bis 12,4)

1.    Joschi Burjan                         37 NP
2.    Gerhard Stey                         31
3.    Dr. Stefan Thiel                     29

Das waren die Klassen für die Eichenried-Quali, aber es gab an diesem Tag auch noch andere Sieger

Brutto Herren

1.    Manuel Milbert             24 BP

Brutto Damen

1.    Malgorzata Blum          21 BP



Nearest t.t. Pin auf Bahn 12

Dr. Andrea Neubauer   2,57m
Darius Lach                    1,60m

Longest Drive auf der Bahn 7

Brigitte Schmidt
Manfred Schmitz

Schön ist, dass Maggi Blum jetzt auch Mitglied bei uns geworden ist und sie unseren Club somit in Bayern hervorragend vertreten kann.


Schön wäre es, wenn der Joschi sich mal einen Ruck geben und endlich auch diesen Schritt machen würde, denn menschlich gehört er schon lange zu uns.