Kopfleiste

Nachricht im Detail

30.10.2018

An sich die wertvollsten Titel

Im Rahmen der Martinsgans Siegerehrung wurde am 28.10. auch der Pokal für den Jahressieger in der Brutto-und Nettowertung überreicht. Also für die konstantesten Leistungen im Jahr 2018.

Ähnlich wie in der Fußballbundesliga, wo am Ende die Mannschaft Deutscher Meister wird, die über das ganze Jahr gesehen die meisten Punkte erspielt hat, gibt es auch bei uns im Kasseler Golfclub den Wettbewerb des Jahressiegers. An sich der sportlich wertvollste Titel, weil er keine Momentaufnahme, sondern eine Jahresleistung beinhaltet.

Errechnet werden die beiden Jahressiegerpunkzahlen, sowohl in der Brutto-als auch in der Nettowertung, indem man den Durchschnitt aller in Kassel (!) gespielten vorgabewirksamen Turniere bestimmt. Ja und derjenige/diejenige mit der höchsten Durchschnittspunktzahl ist dann Jahressieger. Einfach und ergreifend der/die beste Spieler/in des Jahres 2018.

Bruttosieger wurde absolut nicht überraschend Tim-Marlo Kaiser mit einem Durchschnitt von 31,9 Bruttopunkten. Der positiv Wahnsinnige hat damit mehr Bruttopunkte erzielt, als die meisten Clubmitglieder Nettopunkte. Da war kein einziger richtiger Ausrutscher nach unten, wie beim Rest der Turnierspieler häufig gesehen, drin. Der spielte so was von konstant, dass er berechtigt Jahressieger wurde.

Nettosieger wurde doch schon ein wenig überraschend Hartmut Strecker. Der Habu hat es geschafft einen Durchschnitt von sage und schreibe 34,2 Nettopunkten zu erspielen. Der lag damit rechnerisch immer im Puffer. Wie kann man nur so konstant gut spielen? Da kann man nur neidvoll sein Haupt senken und hoffen, dass man in dem Alter auch mal so erfolgreich Golf spielen wird. Hut ab vor Hartmut Strecker und seinem Jahressiegersieg.